Boardnews:   Editieren von Beiträgen Du bist noch nicht registriert/eingeloggt !
RC-Panzer
  RC-Panzer Boards
    Fertigmodelle
      Gestatten: der Ein-Jahres-Jagdtiger 1:6
[ - Registrieren - Login - Passwort? - Hilfe - Suche - Kategorien wählen - F.A.Q. - ] Das Board hat 5244 registrierte Mitglieder
Davon 159 im letzten Monat im Board aktiv
0 Mitglieder, 3 Gäste und 139 Webcrawler online
[ - Aktuelle Beiträge - RC-Panzer-Homepage - Fanlandkarte - Board Regeln - ]

Thema: Gestatten: der Ein-Jahres-Jagdtiger 1:6

[ - Antworten - ]
Seiten: (1) (<<) (<) (2) (3) (4) [5] (6) (7) (8) (9) (10) (>) (>>) (17) 
08.12.2014, 18:11 Uhr
Oldchap besucht im Moment nicht das Board.Oldchap eine private Nachricht schreibenOldchap


So, die nächste Schlacht wäre geschlagen: die Verkabelung der Jati-Wanne ist soweit fertig, mit Ausnahme der "Feinheiten" für das Soundmodul (Beier USM-RC2), und der erste Standlauf auf dem Bock ist auch erfolgt. Alles funktionierte auf Anhieb, obwohl da wieder einige Meterchen der verschiedensten Kabel von 0,5 qmm bis 16 qmm verlegt werden mußten. Nach bewährten Muster (die Innerei vom Pöti ist recht ähnlich) habe ich wieder mit nur einem Akkusatz 24 V gearbeitet und die Hilfsspannungen 12 V und 5 V mit DC-DC-Wandlern erzeugt. Den Hauptschalter bilden wie gehabt 2 Sicherungsschalter je 30 A (links oben; übrigens "stilecht" aus einem 1:1-Panzer :D ), die Stromkreise werden mit den kleinen roten Tastern über fette 100 A - bistabile Relais ein- und über den gemeinsamen schwarzen Taster wieder ausgeschaltet. Der kleine Kippschalter rechts schaltet das Beier-Modul. Darunter sind die Schmelzsicherung für die Wandler und die Ladebuchsen zu sehen, oben drüber die LEDs für die Stromkreise. Die grüne Buchse ist die Mittelanzapfung der Akkus, damit ich die auch mal einzeln laden kann.

Mit der "Schalttafel" kann ich z.B. auch die Innerei so in Betrieb nehmen, daß das Losfahren garantiert verhindert ist, der gesamte Rest wie Kanonenbewegung, Schuß, Zufallssounds, Musik etc. aber funktioniert ("Pausenschaltung"), und ich kann umgekehrt auch "nur" fahren, ohne daß das Soundmodul mit in Betrieb ist ("Transportschaltung" für die Autoverladung etc.). Den eigentlichen Fahrsound kann man ja immer abschalten, aber vor allem die Zufallssounds können stören, wenn man nicht damit rechnet, daß einer plötzlich "losgeht". Ich hatte z.B. dem Panzer eines Kollegen ein recht "bissiges" MG als Zufallssound verpaßt, und er ist schon mehrfach erschrocken, wenn das Ding beim Basteln in seiner Garage dann unerwartet plötzlich loslegte! :D

Was ich wegen des nicht allzu hohen Risikos beim 1:6-er nicht installiert habe, ist eine EMK-Blockierung der Motoren bei Nichtbenutzung. Mein Panzer würde also z.B. abgeschaltet einen Berg hinabrollen. Das halte ich bei dieser Größe noch für vertretbar, zumal nennenswerte "Berge" in meinem Einsatzprofil kaum vorkommen.

Was jetzt noch fehlt, ist die komplette elektrische Innerei der Oberwanne samt Kasematte, also i.W. die Kanonenbewegung samt Rohrrücklauf. Ebenfalls fehlt noch das Bug-MG Marke Eigenbau sowie die Eingangsbeschaltung des Beier (Anlasser, MP3-Player usw.). Natürlich sind wieder das kurvenabhängige Kettenquietschen und die Lautstärkeregelung am Sender mit dabei, ferner die gesamte Telemetrie mit folgenden Echtzeit-Anzeigen am Sender: Empfängerspannung (hier eher unwichtig, weil BEC), Reichweite / Empfangsgüte, Empfängertemperatur, Temperatur des Fahrtreglers, Fahrakku-Spannung, aktueller Stromverbrauch und daraus (ganz wichtig!) die entnommene Akku-Kapazität. Diese Methode ist nach wie vor die einzige wirklich taugliche Möglichkeit, jederzeit exakte Rückschlüsse auf den Füllstand der Akkus zu ermöglichen.


--
Viele Grüße

Gerhard

_________________________
Bigtanks-Köti 1:6, Hermann-Porsche-Köti 1:6, Bigtanks-Jati 1:6
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
21.12.2014, 15:59 Uhr
Oldchap besucht im Moment nicht das Board.Oldchap eine private Nachricht schreibenOldchap


Es geht weiter mit der Verdrahtung im Jati. Wegen anderer Aufgaben läuft es allerdings etwas zäh......

Meine Soundmodul-Eingänge bediene ich über die elektronischen Schalter von Beier, die recht vielseitig nutzbar sind, hier aber tatsächlich nur zum Aktivieren der Eingänge benutzt werden:





2 Dinge wollte ich noch zeigen: meine Akkus fixiere ich bei den Bigtanks-Modellen einfach seitlich an den vorhandenen Halteschrauben für die Fahrwerksfedern. Das Bild fiel mir leider erst ein, als einige Drähte schon lagen und die Wandler eingebaut waren, deshalb ist das nicht so gut zu erkennen. Die Aluklötze (die später noch ausgerichtet wurden) sind einfach mit Gewindebolzen auf die Schrauben aufgebracht und dort gekontert. Vorne werden sie von einer massiven Alu-Querstrebe gehalten (wichtig für den sicheren PKW-Transport!), hinten schließt später die Lautsprecherbox an.




Der 2. Punkt stammt schon so aus Wolgograd: es ist jetzt genügend Platz zwischen den Rollenketten-Rädern und der Frontwand. Das war früher nicht so; da kratzte schon mal die Kette an der Frontwand, wenn sie etwas locker wurde! Zur Demo habe ich einen 6 mm starken Spatel dazwischengeschoben.........


--
Viele Grüße

Gerhard

_________________________
Bigtanks-Köti 1:6, Hermann-Porsche-Köti 1:6, Bigtanks-Jati 1:6
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
03.01.2015, 17:55 Uhr
Oldchap besucht im Moment nicht das Board.Oldchap eine private Nachricht schreibenOldchap


.... und wieder ein kleiner Fortschritt: die Innerei samt Lautsprecherbox (aus Abfallholz) ist fertig! Jetzt brüllt er auch wie ein Jagdtiger......... :D



--
Viele Grüße

Gerhard

_________________________
Bigtanks-Köti 1:6, Hermann-Porsche-Köti 1:6, Bigtanks-Jati 1:6
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
03.01.2015, 21:14 Uhr
petitloup besucht im Moment nicht das Board.petitloup eine private Nachricht schreibenpetitloup


Hallo Gerhard,

wie ich sehe schaffst du es noch den Innenraum gänzlich zu füllen :D


Bin gespannt was du uns hier noch alles bieten wirst, immer wieder schön zu sehen das man aus ein BT Panzer was gescheites anstellen kann ;)

Viele grüsse,

Serge
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
04.01.2015, 23:11 Uhr
Oldchap besucht im Moment nicht das Board.Oldchap eine private Nachricht schreibenOldchap


Hallo Serge,

ich weiß ja nicht, woran das liegt, aber ich kriege jede Panzergröße innen voll! Es ist einfach ein Irrglaube, daß man in einem größeren Maßstab auch mehr Platz hat......... :teufel:
--
Viele Grüße

Gerhard

_________________________
Bigtanks-Köti 1:6, Hermann-Porsche-Köti 1:6, Bigtanks-Jati 1:6
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
05.01.2015, 00:04 Uhr
Remington besucht im Moment nicht das Board.Remington eine private Nachricht schreibenRemington
Sieht schon klasse aus , weiter so......spiele auch mit dem Gedanken mir einen 1:6er panther von BT zukaufen :D
habe schon mit wolfgang gemailt, wollte noch zwei drei glieder für die vantex kette nachordern , sieht aber nicht gut aus mit
der ersatzteilversorgung................?(
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
05.01.2015, 12:16 Uhr
Oldchap besucht im Moment nicht das Board.Oldchap eine private Nachricht schreibenOldchap


Ja, bei den BT-Modellen läßt sich mit akzeptablem Aufwand auch mal was "nachhübschen", wenn sie einem nicht so gefallen, wie sie geliefert werden. Aber auch aus der Schachtel heraus sind sie ohne Änderung brauchbar. Einzig die Lackierung, die ja nach Wahl möglich ist (notfalls Foto einsenden), ist mir nach wie vor etwas zu glänzend. Aber eine Sprühflasche Stumpfmattlack kann da notfalls schnell abhelfen. Dennoch kaufen immer mehr Kollegen nur grundierte Modelle, weil man dann bei Änderungen nicht auch noch den alten Farbton treffen muß.
--
Viele Grüße

Gerhard

_________________________
Bigtanks-Köti 1:6, Hermann-Porsche-Köti 1:6, Bigtanks-Jati 1:6
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
05.01.2015, 22:27 Uhr
Doomgiver besucht im Moment nicht das Board.Doomgiver eine private Nachricht schreibenDoomgiver
Hallo,

knuffiges kleines Kerlchen. :D
Gefällt mir so schon ganz gut, auch wenn ich am meisten auf das Farbkleid gespannt bin. Nur die Verkabelung: Sag mir bitte, dass das erstmal provisorisch ist und noch nicht den letzten Stand darstellt?! 8o

Heiko
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
06.01.2015, 01:33 Uhr
Oldchap besucht im Moment nicht das Board.Oldchap eine private Nachricht schreibenOldchap


Jetzt geht es an den Umbau auf die Stahlkette. Die originale BT-Kette ist zwar funktionell und langlebig, aber die Stahlkette sieht aus meiner Sicht unvergleichlich viel bessr aus. Die neuen Treibräder dazu hatte ich schon vorgefertigt; diesmal etwas einfacher als die vom Köti. Meine Erkenntnis: vielen Kollegen war damals noch nicht mal aufgefallen, daß die neuen Naben "voll" waren (BT-Modelle haben ja eher eine Skelettnabe).






Jetzt kam das Einmessen der ersten Kette, damit ich den Befestigungsabstand des Treibrads ermitteln konnte. Da muß der erste Wurf sitzen, weil ich die Querlochbefestigungsmethode beibehalten habe. Sonst wird die Welle zum Schweizer Käse, und das kann nicht gut sein. Weil aber die Laufrollen nie ganz fluchten, wird das verfügbare Spiel knapp, und da läßt man sich dazu lieber etwas mehr Zeit, um alle Seitenabstände gegeneinander abzugleichen.

Geschafft! Die innere Nabenhälfte sitzt schon mal:





Der Rest ist nur noch Schraubarbeit. Jetzt kommt der hintere Zahnkranz dran. Den halte ich anschraubtechnisch einfacher, weil man davon eh nix sieht:

!!! Hoppla, das Bild ist in diesem Forum nicht darstellbar, weil der Code offenbar eine Kombination enthält, die hier verfälscht wird! 8o !!!

.... und dann noch die vordere Nabenhälfte mit ihrem bereits montierten Kranz (der Kranz ist ähnlich wie beim Original abnehmbar):





Zum Schluß kann dann die gegenüber dem Köti um 3 Glieder verlängerte Stahlkette aufgezogen und gespannt werden. Die Spitzzähne sind gewöhnungsbedürftig, aber es hat sie gegeben (ich habe eine Originalaufnahme), und ihre Abrolleigenschaften sind wirklich besser. Vermutlich hat man das damals schon erkannt. Aber vllt. nehme ich auch die Spitzen doch noch etwas ab; das dürfte die Eigenschaften hoffentlich nicht wesentlich verschlechtern:



@ Heiko: die Kabel werden zwar noch etwas gestrafft, aber ich bin bei meinen Kollegen berüchtigt für meine "Drahtbälle"! :D Und das Farbkleid wird wohl eher einfach gehalten, denn ich habe leider keine rechte Gelegenheit zum Lackieren, und so ein Modell trägt man auch nicht so leicht zum Airbrusher. Da kommt mir entgegen, daß auch die meisten Originale nicht über ihre sandfarbene "Grundierung" hinausgekommen sind. Geplant ist dennoch eine einfache 3-Farben-Tarnung ohne Alterung etc. Erstens kann ich das nicht, und zweitens hatte wohl keines der Originale Zeit, nennenswert zu altern.......




--
Viele Grüße

Gerhard

_________________________
Bigtanks-Köti 1:6, Hermann-Porsche-Köti 1:6, Bigtanks-Jati 1:6
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    Beitrag 1 mal editiert. Zuletzt editiert von Oldchap am 06.01.2015 01:39.
06.01.2015, 16:05 Uhr
scenic99 besucht im Moment nicht das Board.scenic99 eine private Nachricht schreibenscenic99
Bob der Baumeister



Hi Gerhad,

warum hast denn den Empfänger so *wohlgehütet* verpackt ???


Gruß
Dirk
--
email@dirkkristen.de

http://www.dirkkristen.de
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
06.01.2015, 21:42 Uhr
stahlpanther besucht im Moment nicht das Board.stahlpanther eine private Nachricht schreibenstahlpanther
Hallo Gerhard,

wäre es nicht vielleicht besser, wenn der innere Antriebskranz mit doppelt so vielen Schrauben befestigt werden würde, nur so aus dem Gefühl raus?

Gruß Michael
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
07.01.2015, 01:38 Uhr
Oldchap besucht im Moment nicht das Board.Oldchap eine private Nachricht schreibenOldchap


Hallo Dirk,

das Verpacken des Empfängers ist ein Überbleibsel aus meiner Fliegereizeit. Alte Gewohnheiten legt man nicht so leicht ab............ :D



Hallo Michael,

diese 5-fach Verschraubung M6 (Güte 8.8 ) hat bisher beim Köti problemlos gehalten; es sind ja auch nur die 350 W - Motoren verbaut und die Panzer wiegen nicht mehr als 110 - 120 kg. Ich habe da eigentlich kein schlechtes Gefühl! Viel kritischer ist da schon die von BT übernommene Befestigung auf der Welle mit nur einer Querbohrung M6 (ohne Paßfeder etc.). Da ist mir nicht so ganz wohl bei, aber ich tröste mich damit, daß die Rollenketten-Räder innen auf der gleichen Welle nur mit einer M5-Querschraube befestigt sind. Im Fall des Falles soll und wird (hoffentlich!) diese brechen, bevor die M6-Schraube außen in Mitleidenschaft gezogen wird, denn die innere Schraube ist wesentlich leichter zu wechseln.

Ich hatte schon kurz daran gedacht, auf Paßfedern umzusteigen, aber einerseits sind die Wellenstummel gar nicht so leicht auszubauen, um die Paßfedernuten einzufräsen, andererseits fahren mehr als 1.000 BT-Panzer in der Gegend rum, ohne daß man von gebrochenen Querstiften hört. Bei BT sind die Stahlnaben der Skeletträder ab Werk mit einem Stahlnagel von 4,5 mm Durchmesser befestigt. Dem Vernehmen nach waren das früher mal weiche Scherstifte; jetzt sind es echte Stahlnägel. Ich nehme stattdessen Stahlschrauben mit ähnlichem Kerndurchmesser, und der Köti hat die bisher anstandslos vertragen.
--
Viele Grüße

Gerhard

_________________________
Bigtanks-Köti 1:6, Hermann-Porsche-Köti 1:6, Bigtanks-Jati 1:6
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
07.01.2015, 10:08 Uhr
scenic99 besucht im Moment nicht das Board.scenic99 eine private Nachricht schreibenscenic99
Bob der Baumeister



Moin Gerhard,

ja ja - die alten Gewohnheiten ;D


Gruß
Dirk
--
email@dirkkristen.de

http://www.dirkkristen.de
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
07.01.2015, 10:52 Uhr
bluethunder besucht im Moment nicht das Board.bluethunder eine private Nachricht schreibenbluethunder


Servus Gerhard,

sehr schöner Einbau, nur mir fehlen ein paar Kabelbinder...das weißt aber schon:D

Ich bin wirklich gespannt, wie der dann Final aussieht:bounce:
--
Gruß
Peter
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
07.01.2015, 14:10 Uhr
Oldchap besucht im Moment nicht das Board.Oldchap eine private Nachricht schreibenOldchap


Hei Peter,

ihr immer mit eueren Kabelbindern.......... :D

Laßt mich doch meine Drähte kreuz und quer durch die Karosse ziehen nach dem Motto "nur ein Genie beherrscht das Chaos"... :D :D :D

Spaß beiseite: es hängt auch ein wenig von der Foto-Perspektive ab, denke ich. Hier erkennt man zumindest punktuell, daß mir das Prinzip des Kabelbinders durchaus geläufig ist. Aber ich bin eben ein sparsamer Mensch..... :teufel:





--
Viele Grüße

Gerhard

_________________________
Bigtanks-Köti 1:6, Hermann-Porsche-Köti 1:6, Bigtanks-Jati 1:6
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
Seiten: (1) (<<) (<) (2) (3) (4) [5] (6) (7) (8) (9) (10) (>) (>>) (17) 
[ - Zurück - Antworten - ]

Forum-Jump: