Boardnews:   Editieren von Beiträgen Du bist noch nicht registriert/eingeloggt !
RC-Panzer
  RC-Panzer Boards
    Bauberichte - online
      Sd.Kfz 222 in 1:16
[ - Registrieren - Login - Passwort? - Hilfe - Suche - Kategorien wählen - Chat - F.A.Q. - ] Das Board hat 4700 registrierte Mitglieder
Davon 223 im letzten Monat im Board aktiv
18 User gerade im Board online
[ - Aktuelle Beiträge - RC-Panzer-Homepage - Fanlandkarte - Board Regeln - ]

Thema: Sd.Kfz 222 in 1:16

[ - Antworten - ]
Seiten: [ 1 ] 2 
15.06.2007, 22:26 Uhr
Vossi3 besucht im Moment nicht das Board.Vossi3 eine private Nachricht schreibenVossi3


Nabend,

nun konnte ich nach der Baukastenvorstellung die Finger nicht mehr von den Teilen lassen und habe einfach mal mit dem Zusammenbau begonnen.

Erst einmal ein paar Vorbemerkungen zum Bausatz:

Die Metallteile, die ja reichlich in diesem Bausatz vorkommen, müssen noch von diversen Gußgraten befreit werden. Das geht bei grösseren Strecken (z.B. Unterwanne) recht gut mit einem Dremel samt Schleifaufsatz. Bei kleineren Teilen oder in Ecken und Kanten helfen dann nur die guten alten Uhrmacherfeilen weiter.

Die Kugellager der Getriebe/Achsen gingen mir zu stramm auf die Wellen bzw. gar nicht, von daher ist es ratsam die Wellen etwas mittels Schleifpapier ablaufen zu lassen. Das geht ganz gut, in dem man z.B. die Welle vorsichtig in den Dremel einspannt und dann bei laufender Maschine leicht mit Schleifpapier abschmirgelt.

Ich bin auch jemand, der vor dem Zusammenbau die Stückliste mit dem Bausatzinhalt vergleicht. Dabei kam es zu Abweichungen zwischen den Anzahlen der Schrauben lt. Bauanleitung und dem tatsächlichen Kasteninhalt. Dazu aber an geeigneter Stelle mehr.

Nun aber mal los:

Der Zusammenbau beginnt mit dem Hauptgetriebe samt Motor. Nachdem alle Teile entgratet wurden,
stellt der Zusammenbau keine grössere Hürde dar.







Dann geht es an den Bau der Achsen. Also wieder Teile entgraten, Wellen leicht ablaufen lassen und vormontieren. Hier kommt es dann auch zur ersten Diskrepanz zwischen den Schraubengrössen der Bauanleitung und den tatsächlich vorhanden Schraublängen. Laut Bauanleitung soll man die Achsgehäuse mit Schrauben 2x6mm verschrauben - enthalten sind aber nur Schrauben 2x5mm. Reicht aus und ist auch nicht weiter tragisch, man muss es nur wissen.




So, jetzt habe ich mal nur eine Achse gebaut und wollte diese jetzt mal mit der Wanne verheiraten und dabei die Federung montieren. Zur Verdeutlichung habe ich schon einmal (abweichend von der Bauanleitung) die Felgen montiert.




so sieht es dann fertig verschraubt aus (von unten).




So, reicht für heute. Das letzte Bild soll einfach mal die ungefähre Grösse im Vergleich zum Tamiya Kübel zeigen. Ich denke, daran kann man abschätzen, wie gross das Teil wird.





So, demnächst gehts weiter.

Gruß

Jan
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
16.06.2007, 12:32 Uhr
Panzerfan besucht im Moment nicht das Board.Panzerfan eine private Nachricht schreibenPanzerfan


He Jan

klasse Fahrzeug steht auch in meiner Wunschliste :D
Bin gespannt auf Fortsetzung deines Bauberichts!

Gruß Jörg
--
Ein Bataillon von Tigern ist soviel wert wie eine ganze normale Panzerdivision!!!

http://www.panzer313.kilu.de
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
16.06.2007, 19:20 Uhr
Radfahrer besucht im Moment nicht das Board.Radfahrer eine private Nachricht schreibenRadfahrer


Hallo Jan!

In Abwandelung eines bekannten Fusseltuning-Spruches könnte man sagen: You can't loose with two-twentytwos. :look:

Die Metallachskörper und die Metallunterschale erwecken ja den Eindruck der Unkaputtbarkeit. Isses Zink?
Die Kunststoffzahnräder könnte man ankreiden, muß man aber nicht, da die Kräfte bei Radfahrzeugen nicht ganz so hoch sind wie bei Kettentieren.

Viel Spaß beim Weiterbau!


--
cu
Olaf (der Radfahrer)
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
16.06.2007, 20:56 Uhr
raimund_illing besucht im Moment nicht das Board.raimund_illing eine private Nachricht schreibenraimund_illing


Danke an Jan für den interessanten Bauberichtsbeginn. Ich hoffe, es kommt noch mehr!

Was für ein Motor treibt das Metallmodell denn an? Die Untersetzung scheint mir nicht sehr gross angesichts des zu vermutenden hohen Gesamtgewichtes.

Die Achsen sind wohl nicht wirklich gefedert sondern nur quer zur Fahrtrichtung pendelnd aufgehängt.


--
Gruss Raimund
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    Beitrag 1 mal editiert. Zuletzt editiert von raimund_illing am 17.06.2007 09:40.
17.06.2007, 21:00 Uhr
Vossi3 besucht im Moment nicht das Board.Vossi3 eine private Nachricht schreibenVossi3


Nabend,

am Wochenende bin ich ein wenig am Modell weitergekommen. Als nächsten Schritt habe ich die zweite Achse und Teile vom Lenkgestänge montiert.




Nun folgten aber die ersten Änderungen am Modell, denn diese Treibschrauben immer in die Zinkdruckgussteile würgen zu müssen, tat mir in meiner Mechanikerseele leid. Ausserdem bestand immer die latente Gefahr des Zerwürgens der Schraubenköpfe oder das Abreissen der Schrauben.
Also habe ich alle Bohrungen, die für die Treibschraube 2,6x6mm vorgesehen waren, mit einem 2,5mm Bohrer nachgebohrt und dann jeweils M3 Gewinde geschnitten. Ich hatte noch ein paar Sechskantschrauben M3x8 von Knupfer hier herumzuliegen. Damit wurden dann die Achsen befestigt. Für die restlichen Schrauben verwendete ich Kreuzschlitzschrauben M3x6 aus dem Baumarkt. Nun kann man auch alle Teile vernünftig verschrauben.














Nun konnte die Antriebseinheit verschraubt werden. Auch hier wurden die Bohrungen aufgebohrt und Gewinde geschnitten.





Als nächster Bauschritt folgte dann die Servohalterung samt Lenkhebel.





Nun ist auch die Lenkeinheit montiert und der Kleine lässt gerade die Getriebe einlaufen. :)





Nun noch kurz zu den gestellten Fragen:

@Olaf: Ja, ist Zinkdruckguss

@Raimund: Zum Motor kann ich keine Aussage machen, vermute aber (nach den Abmessungen) einen MOtor der Mabuchi 280er-Klasse. Die Achsen sind pendelnd aufgehängt, das ist richtig.


So, demnächst gehts weiter.

Gruß

Jan
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
19.06.2007, 21:32 Uhr
Vossi3 besucht im Moment nicht das Board.Vossi3 eine private Nachricht schreibenVossi3


So,

wieder ein paar neue Bilder. Momentan bin ich an den Resinteilen dran. Da dies mein erster Resinbausatz ist, sammle ich noch Erfahrungen. ;)

Ich habe mal probehalber den Turm und die vorderen Kotflügel aufgesetzt. Alle Teile müssen noch endgültig verschliffen/verspachelt werden. Nun kommt auch langsam die charakteristische Form des 222/223 ans Licht.




Hier mal der Grössenvergleich mit dem Kübel von Tamiya:




Die nächsten Tage komme ich nicht zum Weiterbauen. Also habt bitte ein wenig Geduld. ;)

Gruß

Jan
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
19.06.2007, 22:19 Uhr
Frank (FN) besucht im Moment nicht das Board.Frank (FN) eine private Nachricht schreibenFrank (FN)
Der, der nicht nur den Imai sondern auch einen 250/8 zersägte !



Hallo Jan,

passt die Oberwanne nicht so genau aufs Chassis oder täuschen die Bilder nur ?


--
Gruß

Frank



Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln. Erstens durch Nachdenken: Das ist der Edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der Leichteste. Drittens durch Erfahrung: Das ist der Bitterste.
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
19.06.2007, 22:28 Uhr
Modellbauer besucht im Moment nicht das Board.Modellbauer eine private Nachricht schreibenModellbauer
gesperrt
Sehr schönes Modell
--
gruß
Dave
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
19.06.2007, 22:43 Uhr
Dracula besucht im Moment nicht das Board.Dracula eine private Nachricht schreibenDracula
Hallo Jan,
Danke für Deinen tollen Baubericht über das Sd.Kfz.

viel Spass noch dabei...

Gruß Heinz

http://www.Modellbaufarben.de

Euer Xion Fachhändler
--
Helfe gerne bei Fragen zu Airbrush oder Farben...

Heinz Wagner
Amselschlag 5
90579 Langenzenn
Tel.& Fax 09101 / 7721 (Fax ab dem 4ten klingeln)
E-Mail: info@Modellbaufarben.de
UstId: DE175904844
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
20.06.2007, 07:18 Uhr
raimund_illing besucht im Moment nicht das Board.raimund_illing eine private Nachricht schreibenraimund_illing


Hallo Jan,

Deine Fotos von gestern abend kann ich nicht öffnen, bin aber sicher, dass das Modell sehr schön wird. Gespannt bin ich bei Deinen ersten Fahrversuchen auf zwei Dinge:

1. Stimmt die Antriebsuntersetzung zu dem wohl erheblichen Modellgewicht bzw. zu einem realistischen Fahrbild oder haben wir hier mal wieder einen Rennbuggy?

2. Ist das recht komplizierte Lenkgestänge spielfrei oder labbert es so, dass man praktisch nicht geradeaus fahren kann?



--
Gruss Raimund
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
20.06.2007, 07:20 Uhr
Vossi3 besucht im Moment nicht das Board.Vossi3 eine private Nachricht schreibenVossi3


Hallo Frank,

das täuscht ein wenig. Zum einen habe ich die Oberwanne noch nicht endgültig angepasst und zum anderen kommen ja noch diverse Anbauteile im Front- und Heckbereich dran.

Deswegen habe ich ja geschrieben, dass es nur ein probehalber Zusammenbau war.... nun werde ich mich demnächst ganz dem Erzeugen von Resinstaub hingeben. :D

Gruß

Jan
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
22.06.2007, 08:19 Uhr
raimund_illing besucht im Moment nicht das Board.raimund_illing eine private Nachricht schreibenraimund_illing


Hallo,

gestern endlich ist auch mein Bausatz vom Sonder-Kfz 222 eingetroffen. Obwohl ich hier im Forum ja schon einiges zu dem Modell geboten bekommen habe, war ich echt überrascht - angenehm! Jan hat in seinem Baubericht hier ja eher auf die technischen Aspekte bzw. auch die Unzulänglichkeiten abgehoben, ich finde aber, dass auch die Detailiierung des Bausatzes eine - lobende - Erwähnung verdient:

Durch das Resin sind die Wanne und die Anbauteile sehr schön detailliert, bishin zu den Schweißnähten. Alle zerbrechlichen Teile hingegen, wie das Kanonenrohr oder die Rangierstangen an den vorderen Schmutzfängern, sind aus Metall gedreht. Schön finde ich auch, dass der Überzug für das Reserverad aus echtem Stoff genäht ist (Das kann man sich wahrlich nur mit chinesischem Lohnniveau erlauben). Bei der Wannenunterseite und überhaupt bei den Metallteilen des Fahrwerks sind da schon Abstriche an das Finish zu machen, zumal wohl erhebliche Entgratungsarbeiten anfallen werden. Über die von Jan monierten chinesischen Spax-Metallschrauben habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht.

Das Antriebsgetriebe ist verdächtig wenig untersetzt, sodass ich mich schon frage, wie der kleine Fupselmotor diese Fuhre im Gelände bewegen soll. Schön finde ich allerdings, dass der Bausatz bereits einen kleinen Kabelbaum mit einer an der Wannenunterseite anzubringenden Ladebuchse enthält. Damit sollte man das Fahrzeug im Normalfall nie aufmachen/zerlegen müssen. Ich werde wohl versuchen, die Schnellfeuerkanone über einen Miniservo schwenkbar zu machen. der Platz dafür schein mir vorhanden.
--
Gruss Raimund
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
22.06.2007, 09:43 Uhr
Norbert besucht im Moment nicht das Board.Norbert eine private Nachricht schreibenNorbert
Puppenspieler

[Administrator]



Moin, moin,
also ersteinmal großes Lob an Jan. Wirklich schön, das man doch sehr sehr zeitnah gleich ein neues Modell, was auf den Markt gekommen ist, sieht ;) .
Und wenn ich das hier so lese, bekomme ich ja auch Lust ....... :look: I) .

Gruß Norbert
--
http://www.panzerfan.de


Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
22.06.2007, 11:35 Uhr
Panzerfan besucht im Moment nicht das Board.Panzerfan eine private Nachricht schreibenPanzerfan


Hallo

ich hätt gerne ein paar Info zum Original SDKFZ 222. Bis jetzt weiß ich nur das das Fahrzeug im Afrika Feldzug eingesetzt war. Weiß jemand ob es auch in Frankreich oder Russland auch zum Einsatz kam.
Bücher sind wohl auch wenig vorhanden hab beim VDM Verlag zumindest nichts gefunden.

Gruß Jörg
--
Ein Bataillon von Tigern ist soviel wert wie eine ganze normale Panzerdivision!!!

http://www.panzer313.kilu.de
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
22.06.2007, 12:03 Uhr
Vossi3 besucht im Moment nicht das Board.Vossi3 eine private Nachricht schreibenVossi3


Hallo Jörg,

das Sd.Kfz 222 wurde überall eingesetzt. Meine Bücher zeigen Bilder vom Einsatz in Afrika, Belgien, Frankreich, Russland und Italien.

Ich habe mal rasch meine ebook-Sammlung durchforstet und in folgenden Büchern gibt es Abbildungen zu den Einsätzen:

"German Light Reconnaissance Vehicles", Autor ist Horst Scheibert (Schiffer Publishing)
"Panzerspähwagen in Action, Band 4", squadron/signal/Podzun-Verlag
"Panzerspähwagen, Band 5", squadron/signal/Podzun-Verlag
"Die gepanzerten Radfahrzeuge des deutschen Heeres 1905-1945", Walter Spielberger
"Panzer Tracts No. 13 - Panzerspaehwagen", Lentz/Doyle

Gruß

Jan
Link direkt zu diesem Post in die Zwischenablage kopieren...    
Seiten: [ 1 ] 2 

Forum-Jump: